Der Nokia-Fall: Update – Jetzt können die Finnen nicht mal rechnen und reden

25.01.2008
Und noch einer: Nokia plant keine Jobkampagne für Rumänien.
Der finnische Handy-Konzern Nokia will unternehmensnahen Kreisen zufolge den Beschäftigten in Bochum keinen Wechsel nach Rumänien anbieten.

„Das ist ein Gerücht“, sagte eine mit der Situation vertraute Person am Freitag Reuters. Nokia gehe davon aus, dass es unwahrscheinlich sei, dass es dafür Interesse geben könnte. Das Unternehmen habe eine solche Kampagne nicht geplant. Für alle Positionen könnten sich die Mitarbeiter intern bewerben.

Die Beschäftigten kommen am Sonntag in Bochum zu einer Betriebsversammlung zusammen. Im Anschluss werden Betriebsrat und Gewerkschaft IG Metall vor die Presse treten und über den aktuellen Stand informieren. Mehr bei: www.fmm-magazin.de

Advertisements

Über kdm13

Homepage: http://www.kdm13.de/
Dieser Beitrag wurde unter Angst, Arbeitslosigkeit, Bundesarbeitsgemeinschaft gegen Mobbing, Deutschland, klaus-Dieter May, Mobbing, mobbing-web, mobbingweb, Politik, Stimmen gegen Mobbing, Zukunft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s