Mobbing: Teufelskreis der Gewalt durchbrechen – Fachtagung

Kreis Düren. Jeder siebte Schüler, so schätzen Experten, ist von Mobbinghandlungen betroffen. Da kann man längst nicht mehr von Einzelfällen sprechen. Für das kreisweite Netzwerk „Cool im Konflikt“ ist das Anlass, sich dem Thema intensiv zu widmen. So lädt das Bündnis, bestehend aus Polizei, Schulamt für den Kreis Düren und Jugendhilfe, zu einer Fachtagung in das Dürener Kreishaus ein. Am Dienstag, 1. Juni, heißt es dort ab 14 Uhr „Alles Mobbing oder was?“.

Gemeinsam mit dem Schulpsychologischen Dienst des Kreises Düren und dem Verein „Wellenbrecher“ wird das Netzwerk zur Gewaltprävention an Schulen umfassend über Mobbing informieren und Auswege aus der Gewaltspirale aufzeigen, in der Opfer und Täter gefangen sind. Angesprochen sind neben Lehrern aller Schulformen, Mitarbeiter im Offenen Ganztag, Schulsozialarbeiter und -seelsorger sowie alle, denen das Thema Mobbing am Herzen liegt.

„Lange hat man sich auf die Analyse von Tätern und Opfern konzentriert. Die Hintergründe des Mobbings sind aber vielfältig und stehen in einem wechselseitigen Zusammenhang. Mitschüler, Lehrer und Familien bestimmen die Entstehung und den Verlauf von Mobbing entscheidend mit“, weiß Diplom-Sozialpädagogin Maria Saurbier-Schmalen vom gemeinnützigen Jugendhilfeträger Wellenbrecher e.V. Deshalb werden im Rahmen der Fachtagung Vorbeugekonzepte und Interventionsmöglichkeiten vorgestellt, die das gesamte Umfeld in den Blick nehmen.

Zu Beginn der Tagung führen Günter Müller (Schulpsychologischer Dienst) und Maria Saurbier-Schmalen unter der Überschrift „Alles Mobbing oder was?“ in das Thema ein. Mobbing ist eine zielgerichtete Verletzung oder Schädigung, die eine bestimmte Intensität und Dauer erreicht. Kennzeichnend ist weiterhin ein Ungleichgewicht der Kräfte, so dass der Betroffene sich nicht allein aus dieser Situation befreien kann. Mobbing ist ein gruppendynamischer Prozess, gemobbt wird an allen Schulformen und von allen Altersgruppen.

Nach der Einführung beginnen die Workshops. „Deeskalation“ heißt die von Lars Mechler (Wellenbrecher) geleitete Gesprächsrunde, in der es um das Durchbrechen der Mobbingdynamik geht. „Wie interveniere ich erfolgreich?“, lautet die Leitfrage dabei.

Wie man in akuten Krisensituationen reagieren sollte, beleuchten Günter Müller und Wilfried Thönnessen (Kriminalkommissariat Vorbeugung) in ihrer Arbeitsgruppe. Einen lösungsorientieren Ansatz, der auf Schuldzuweisung und Bestrafung bewusst verzichtet, stellt Maria Saurbier-Schmalen vor. Mit Mobbing im Internet befasst sich Theo Happe vom Kriminalkommissariat Vorbeugung. „Wie funktioniert es? Wie kann den Opfern geholfen werden?“ lauten die zentralen Fragen.

Die Schule nimmt Petra Engels-Kersting (GHS Birkesdorf) in den Blick. Was brauchen Täter und Opfer, wie gelangt man zu gemeinsamen Lösungen? Der sechste Workshop trägt den Titel „Mobbing zieht Kreise“ und beleuchtet das System Familie. Was können Angehörige an Stelle des naheliegenden „Wehr dich! Schlag zurück!“ raten?

Insgesamt sind zwei Workshopphasen à 75 Minuten vorgesehen. So haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich mit zwei Themen ihrer Wahl eingehend auseinander zu setzen.

Seit sechs Jahren engagiert sich das kreisweite Netzwerk „Cool im Konflikt“ und bietet – unterstützt von Sponsoren – gezielt Aufklärung und Schulungen für Pädagogen und Schüler an, um Gewalt von den Schulen zu verbannen. 38 der 49 weiterführenden Schulen im Kreis Düren haben sich der Ordnungspartnerschaft angeschlossen. „Die Vernetzung ist der Schlüssel unseres Erfolgs“, sind sich Schulamtsdirektor Josef Lemoine, Horst Lock, Kreispolizeibehörde Düren, sowie Gregor Dürbaum und Berthold Becker als Vertreter der Jugendämter von Kreis und Stadt Düren einig.

Nach einer Umfrage hat der Lenkungskreis des Netzwerks Mobbing auf die Tagesordnung gehoben. Und das nicht nur, weil es so weit verbreitet ist. Diplom-Psychologe Günter Müller: „Mobbing ist furchtbar. Die quälende Erfahrung der Ohnmacht kann die Opfer ein Leben lang beeinträchtigen“.

Verbindliche Anmeldungen zur gebührenfreien Fachtagung nimmt Wellenbrecher e.V./Büro Rheinland bis zum 26. April entgegen. Kontakt: Telefon 02421/12198-0, Fax 12198-33, E-Mail info.DN@wellenbrecher.de. Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt.

Quelle: http://www.presse-service.de/data.cfm/static/760202.html

**

Infos zu Mobbing:

www.mobbing-rechtshilfe.de

www.mobbing-web.de

Advertisements

Über kdm13

Homepage: http://www.kdm13.de/
Dieser Beitrag wurde unter Mobbing-Experte, mobbing-web.de-Aktuell abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s