Suizid einer Elfjährigen in Reinickendorf „Tote Schülerin war kein Mobbing-Opfer“

Der Reihe nach: Die FDP-Fraktion hatte nach dem Tod einer elfjährigen Grundschülerin der Reinickendorfer Hausotter-Schule diese Anhörung zum Thema „Mobbing an Berliner Schulen“ beantragt. Die CDU lud als ihren Experten den selbst ernannten Anti-Mobbing-Experten Carsten Stahl ein, der den Fall durch einen Anruf bei einer Zeitung öffentlich gemacht hatte. Das Mädchen sei durch Mobbing in den Tod getrieben worden, schuld seien untätige Politiker, hatte Stahl seinerzeit bei Elternversammlungen an der Schule mit lauter, wütender Stimme vorgetragen.

Weiterlesen/Quelle: http://t1p.de/8qsy

Über kdm13

Homepage: https://www.mobbing-web.de/
Dieser Beitrag wurde unter Mobbing veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s